System

Bad Schandauer Orgel- und Musiksommer

 



 


Freitag, 27. Juli 2018 19:30 Uhr
St. Johanniskirche Bad Schandau


Antje Vieweg

Danse et orgue


Antje Vieweg-Börner, Tanz
Holger Gehring, Orgel

Werke von
Cesar Frank, Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy

Die Mittel des künstlerisch-artistischen Ausdruckstanzes eignen sich hervorragend, Orgelmusik zu interpretieren und vertiefend darzustellen. Im Zentrum des Programms steht die letzte Orgelsonate Felix Mendelssohn Bartholdys. Das dreisätzige Werk über den Lutherchoral „Vater unser im Himmelreich" bildet einen Glanzpunkt im Orgelschaffen des Komponisten. Zu diesem Werk gesellen sich Präludium und Fuge a-Moll von Johann Sebastian Bach. Diese standen wiederum Pate für Cesar Francks Choral a-Moll - einem der bekanntesten freien Werke der französischen Orgelromantik. So stellen sich in diesem Konzert wortgebundene und freie Choralmelodien in virtuosen Kompositionen vor, und gleichsam reichen sich Vorbilder und Nachahmer die Hand.






Antje Vieweg-Börner


(Jahrgang 1977) besuchte von 1982-1988 die Kindertanzgruppe der Dresdner Musikschule. 1988 Studium an der Palucca-Schule in Dresden, davon zwei Jahre „Neuer Künstlerischer Tanz“ bei Gret Palucca. 1996 Hochschuldiplom im theoretischen Fachbereich und 1997 im tanzpraktischen Fachbereich. Teilnahme an verschiedenen Tanzfestivals u. a. in Rotterdam und Montreal. Seit 1997 Pädagogin im Bereich Kinder- und Jugendtanz. Eigenständige Auftritte oft in Verbindung mit Orgelkonzerten als improvisierter Ausdruckstanz.Inhalt neu bestückt. Ein Fest für Augen und Ohren.


Holger Gehring

studierte Kirchenmusik an den Musikhochschulen in Lübeck und Stuttgart sowie der Musikhochschule Frankfurt Orgel und Cembalo, weiterhin an der Schola Cantorum in Basel im Fach Cembalo, Generalbass und Ensemble für Alte Musik. 2004 wurde er zum Kreuzorganisten an die Kreuzkirche Dresden berufen und 2005 zum Orgelsachverständigen der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens ernannt. Darüber hinaus ist er als Lehrbeauftragter für Orgelliteraturspiel und Orgelimprovisation sowie für Generalbass und historische Aufführungspraxis an der Staatlichen Hochschulen für Musik Dresden, der Hochschule für Kirchenmusik Dresden und des Dresdner Kreuzchores tätig. Publikationen über Orgelspiel und Orgelbau, CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen ergänzen seine Tätigkeit. Regelmäßig arbeitet er mit Musikern der Dresdner Philharmonie oder der Sächsischen Staatskapelle Dresden zusammen und begleitet den Kreuzchor auf seinen internationalen Konzertreisen. Eine rege solistische Konzerttätigkeit als Organist und Cembalist führt ihn durch das In- und Ausland.

 




Karten und Service


system